Achtsamkeit



Möglichst viel auf einmal machen können - das scheint sehr erstrebenswert zu sein. Die moderne Hirnforschung allerdings bestätigt der Natur des Menschen: Multitasking ist eine Illusion - d.h. ja, Du kannst schon etwas essen und dabei gleichzeitig was arbeiten. Aber nur weil Dein Unterbewusstsein gespeichert hat, wie es sich beim schreiben noch eine Gabel in den Mund stecken kann. Der Körper führt das aus.

 

Du kannst also auch beim lesen dieses Textes nebenbei noch Deinen Kopf kratzen, wenn er Dich juckt. Auch dies fällt unter einen minimalen Auftrag - nebenbei gut machbar ohne Deine Aufmerksamkeit vom Inhalt der Worte abzuwenden.

 

Folglich ist allerdings Dein waches Bewusstsein (unsere Aufmerksamkeit), immer nur an einem Ort, so funktioniert unser Gehirn. Der Versuch dies großflächig zu ändern und zu umgehen schafft - obwohl es nach mehr aussieht - weniger Intensivität, weniger Gefühl, weniger Leben.

 

Warum? Weil wir das was wir tun, ja nicht mehr wirklich aufmerksam VOLL erleben, im Sinne von spüren, fühlen, genießen oder live miterleben, sondern statt dessen oft lieber gut fotografieren wollen, intellektuell erleben (ah ein Feuerwerk, kenne ich, das ist toll!) oder unsere Mahlzeiten nebenbei erledigt haben wollen. Aber wer will das schon wirklich? Haben nicht bereits so viele Leute am Ende ihres Lebens viele Dinge die sie getan oder nicht getan haben bereut - weil sie nicht da waren? Nicht wirklich dabei waren. Zu beschäftigt. Zu abgelenkt.

 

Achtsamtkeit - im hier und jetzt leben - ist mehr als heiße Luft auf dem Weg seine Ziele besser zu erreichen. Im achtsamen Leben steckt das eigentlich Leben welches stattfincet während wir dabei sind es zu planen. Die Wiederentdeckung der kleinen Freuden.

 

Wir genau fühlt sich Freude und Leben eigentlich noch mal an? Ach ja, es ist ja auch unterhalb meines Halses spürbar. Weil wir geistige Wesen in einem physischen Körper sind, sind wir im Leben vor allem auf eines aus: intensive, spürbare Lebendigkeit.

 

Ich trainiere Menschen auch dabei wieder empahtisch, achtsam, intensiv und bewusst das zu tun, was sie tun. Sich selbst zu spüren. Sich auszurichten und zu fokussieren und absichtsvoll zu leben. Wenn Du Achtsamkeit lernen und üben möchtest, nimm Kontakt auf.